Unhaltbar

Text: Ole Löding · Musik: Ole Löding

Du sagst, Du bist nicht sicher,
Wie lang Du bleiben wirst.
Ein kalter Wind bläst durch das Land,
Dass man im Sommer friert.

Du sagst, Du hast die Nase voll
Vom Osten, Norden, Westen.
Du bist es leid, Dich zu verbiegen
Und Grenzen auszutesten.

Das kann ich gut verstehen,
Das kann ich gut verstehen.

Dieser Zustand ist
Unhaltbar!
An ihm nagt der Zahn der Zeit,
Unhaltbar!
Diesen Zustand bin ich leid!

(Interlude)

Du sagst, Du bist enttäuscht
Von so genannten Freunden.
Die Dich nur noch als Netzwerk sehen,
Dich aussaugen und häuten.

Und immer öfter fehlt es Dir
An ehrlichen Gesichtern,
An einem selbstlosen Gebiet,
An Skalen ohne Richtern.

Das kann ich gut verstehen,
Das kann ich gut verstehen.

Dieser Zustand ist
Unhaltbar!
An ihm nagt der Zahn der Zeit,
Unhaltbar!
Diesen Zustand bin ich leid!

Du sagst, betäubt wird man zunehmend
Von der Gewalt der Leute.
Fühlt sich nach Flucht an, und erst recht
Seit gestern, mehr seit heute.

Nun rennst Du weiter in der Meute,
Weil jeder Ort dem andern gleicht.
Die größte Furcht, dass es Dir nicht
Zum Gehen, noch zum Bleiben reicht.

Dieser Zustand ist ein Irrsinn,
An ihm nagt der Zahn der Zeit.
Ein Irrsinn!
Ich bin ihn leid - leid - leid - leid - leid!

(Outro)